Cisco kauft Meetinghouse

Cisco Systems, Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet, übernimmt das in Privatbesitz befindliche Unternehmen Meetinghouse Data Communications, Inc., mit Sitz in Portsmouth, New Hampshire, und ergänzt damit das eigene WLAN-Security-Portfolio.

Meetinghouse bietet eine Client-seitige 802.1x Supplicant Security Software, mit der Unternehmen den drahtgebundenen oder drahtlosen Zugang zu ihren Netzwerkressourcen auf autorisierte Anwender und/oder Endgeräte beschränken können. Nach der Integration in das eigene Portfolio an Sicherheitslösungen kann Cisco somit einen Client für den drahtgebundenen und drahtlosen Einsatz anbieten, der das Sicherheitsmanagement einer Vielzahl von Endgeräten und Betriebssystemen vereinfacht. „Der Meetinghouse Software Supplicant ist eine ideale Erweiterung der bestehenden Cisco-Initiativen wie des Self-Defending Networks über Network Admission Control (NAC) oder des Cisco Compatible-Extensions-Programms (CCX)", erklärt Brett Galloway, Vice President und General Manager der Wireless Networking Business Unit (WNBU) bei Cisco Systems, Inc.

Der Kaufpreis beträgt etwa 43,7 Mio. US-Dollar in bar und Optionen.