Cirrus Logic setzt bei Portable Audio, Car Audio und Industrial neue Standards

Mit klarem Fokus auf Audio und Energy positioniert sich Cirrus Logic auf zwei Wachstumsmärkten. Die größten Wachstumschancen bietet derzeit der Bereich Portable Audio. Nach der erfolgreichen Eingliederung von Apex profiliert sich das Unternehmen zunehmend auch im Bereich Energy Control.

»Wir haben ein ganz klares Ziel«, umreißt Jason Rhode, President und CEO von Cirrus Logic, die Zielsetzung des Unternehmens: »Wir wollen für Entwickler die erste Wahl bei Signal-Processing-Komponenten für Audio und Energy sein.« Mit dieser Positionierung ist auch klar umrissen, mit wem man sich aus Seiten des Wettbewerbs vor allem auseinanderzusetzen hat: Texas Instruments, Analog Devices, AKM und Wolfson. Doch bei Cirrus Logic ist man sich sicher, keinen Vergleich scheuen zu müssen.

Mit einem Umsatz von etwas über 180 Mio. Dollar im letzten Geschäftsjahr und dem Ziel, sich in diesem Jahr der 200-Mio.-Dollar-Umsatzgrenze zu nähern, ist Cirrus Logic in dem genannten Wettbewerbsumfeld zwar der kleinste Player, verfolgt mit dem klaren Fokus auf Audio und Energie aber eine klare Wachstumsstrategie.

Rhodes, seit 1995 bei Cirrus Logic und im Mai letzten Jahres zum neuen President und CEO des Unternehmens berufen, ist es gelungen, nach Turbulenzen in der Vergangenheit dem Unternehmen wieder eine klare Linie zu verleihen. Gleichzeitig wurde das Management-Team in Form von Scott Anderson (dem vormaligen COO) als neuem General Manager und Tim Turk von Cypress als neuem Vice President für Worldwide Sales nachhaltig gestärkt. Ein im April dieses Jahres abgeschlossenes Aktienrückkaufsprogramm trug zudem dazu bei, die Kapitalstruktur des Unternehmens deutlich zu verbessern.

Portable Audio und Car Audio

Wachstumschancen für sein Unternehmen sieht Rhodes derzeit vor allem im Bereich portable Audio. »Der Markt für Audio-Lösungen im Bereich Smart Phone, Portable Gaming, Portable Navigation Devices und Portable Media Player«, versichert er, »weist ein Umsatzvolumen von rund 200 Mio. Dollar auf. Davon wollen wir uns in Zukunft einen noch größeren Marktanteil holen.« Zwar will er sich nicht auf Prozentzahlen festlegen, doch der Bereich Portable Audio zählt offenbar neben Car Audio zu den am schnellsten wachsenden Segmenten des 60 Prozent vom Unternehmensumsatz ausmachenden Audio-Bereich von Cirrus Logic. Die jüngsten Neuvorstellungen des Unternehmens zielen deshalb auch vor allem auf Portable Audio und Car Audio.

Ergänzt wird die herbstliche Produktoffensive zudem durch ein PWM-IC, das erstmals in der Lage ist, 17 A Spitzenstrom zu liefern. Auf einen möglichst minimalen Energieverbrauch und damit auf eine deutliche Verlängerung der Batterie-Betriebszeit in portablen Audio-Applikationen zielt der Audio-Codec CS42L55. Mit einer Leistungsaufnahme von 5,1 mW im Playback-Ruhezustand und durch die Verwendung einer bimodalen, zum Patent angemeldeten Class-H-Technologie reduziert der 24-Bit-Baustein die Leistungsaufnahme um fast 50 Prozent im Vergleich zu Class-A/B-Verstärkern. Bei Standard-Audio-Samplingraten und Betrieb mit Kopfhörern unter realen Wiedergabedingungen verlängert der Audio-Codec bei gleich bleibend hoher Audioqualität die Batterie-Betriebszeit um bis zu 2 Stunden.