CAN-Analyseoption für Yokogawa-DSO

Simultan und in Echtzeit zwei verschiedene CAN-Bus-Signale analysieren und anzeigen - die neue Analyseoption für die Digitaloszilloskope der Serie »SignalXplorer DL9000« von Yokogawa macht’s möglich.

Auch Signale von zwei unterschiedlichen Bussystemen wie etwa CAN und I2C lassen sich mit ihrer Hilfe zeitgleich kontrollieren.

Neben Signalanalyse-Funktionen mit etwa 15 Updates pro s hält die Option besondere Triggerfunktionen für CAN-2.0A- und CAN-2.0B-Signale (high speed / low speed) bereit. Als Ergänzung sind zwei separate Differenz-Tastköpfe für CAN-Messungen erhältlich.
Um die Erfassung zuverlässig auf die gewünschten CAN-Signale einzugrenzen, bietet die Option verschiedene Triggerbedingungen, und zwar Framestart-, ID- und Datenbedingungen bzw. Kombinationen davon sowie Remote-Frame- und Error-Frame-Bedingungen. Bis zu vier CAN-ID/Datenbedingungen sind per ODER-Verknüpfung kombinierbar, so dass der Trigger ausgelöst wird, wenn eine von ihnen eintritt.

Geräte, die mit der neuen Option ausgestattet sind, zeigen die CAN-Signalkurve und die Ergebnisse der CAN-Protokollanalyse simultan an, und zwar in ein und derselben Bildschirmmaske. Erhältlich sind Versionen mit Bandbreiten von 500 MHz, 1 GHz und 1,5 GHz.