Besser fernsehen mit dem Handy

Alcatel-Lucent präsentiert die Fehlerkorrekturtechnik MPE-iFEC (Multi-Protocol Encapsulation – inter-burst Forward Error Correction), durch die die Qualität des hybriden Mobilfernsehempfangs (über Satellit oder terrestrisch) und die Bildqualität deutlich verbessert werden. Die Technik ist integraler Bestandteil des neuen Mobil-TV-Standards DVB-SH (Digital Video Broadcast über Satellit auf Handhelds).

DVB-SH, eine Weiterentwicklung von DVB-H, ist ein Standard für Mobilfernsehen. Er lässt sich in jedem Frequenzspektrum unterhalb 3 GHz einschließlich UHF, L-Band und S-Band und in terrestrischen, Satelliten- oder Hybridnetzen einsetzen. DVB-SH wurde vom Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen ETSI im März 2007 definiert.

Für den DVB-SH-Satellitenempfang ist MPE-iFEC eine Erweiterung der in terrestrischen Systemen verwendeten Fehlerkorrekturtechnik MPE-FEC (Multi-Protocol Encapsulation Forward Error Correction), die lange Abschattungen durch zusätzliches Zeit-Diversity kompensiert. MPE-iFEC ist für kleine Empfänger, für die ein großer und schneller De-Interleaving-Speicher nicht in Frage kommt, eine Alternative zum langen physikalischen Interleaver.