Batterie lebt länger: Crest-Faktor macht's möglich

Ein neuer Leistungsdetektor-Baustein für Wireless-Anwendungen berücksichtigt nun auch den Crest-Faktor und kann damit die Sende-/Empfangs-Parameter z.B. von Handys optimal steuern helfen. Resultat: die Batterie hält länger durch.

Der ADL5502 von Analog Devices ist der industrieweit erste integrierte HF-Leistungsdetektor-IC zur Ermittlung des Crest-Faktors. Entwickler z.B. von Mobiltelefonen können mit dem Chip die Leistung eines Gerätes effizienter steuern, die Batterielaufzeit um bis zu 20 Prozent verlängern und komplexe 3G- und kommende 4G-Mobilfunksignale besser verarbeiten, so Analog Devices.

Der Crest-Faktor (auch Scheitelfaktor genannt) beschreibt das Verhältnis zwischen Spitzenwert (Scheitelwert) und Effektivwert einer elektrischen Wechselgröße und repräsentiert wesentliche Signal-Charakteristika, die man für Regelungszwecke optimal nutzen kann.

Außerdem stellt Analog Devices den logarithmischen Verstärker ADL5513 vor. Dieses Bauteil bietet HF-Entwicklern den industrieweit größten Dynamikbereich (80 dB mit ±3 dB Abweichung) und hilft, die Ausgangsleistung genauer zu erfassen und zu steuern. Mit einer Bandbreite von bis zu 4 GHz ist der ADL5513 auch für das WIMAX- und LTE-Frequenzband geeignet.