Anzahl verkaufter Handys um 14 Prozent gestiegen

Im ersten Quartal 2008 haben die Handy-Hersteller weltweit 291,6 Millionen Geräte verkauft. Das sind gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres 14,3 Prozent mehr.

Dies geht aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens IDC hervor. Gegenüber dem vierten Quartal 2007 – mit 330,8 Millionen verkauften Handys aufgrund des Weihnachtsgeschäfts das traditionell stärkste Quartal – sank die Anzahl verkaufter Geräte im ersten Quartal 2008 jedoch um 11,6 Prozent.

Marktführer bleibt, laut IDC, weiter Nokia, gefolgt von Samsung, Motorola, LG Electronics und Sony Ericsson.

Top 5 der Handy-Hersteller (verkaufte Handys in Millionen)

Hersteller

1Q/08
Stückzahl

1Q/08
Marktanteil

1Q/07
Stückzahl

1Q/08:1Q/07
Wachstum

Nokia

115,5

39,6 %

91,1

26,8 %

Samsung

46,3

15,9 %

34,8

33,0 %

Motorola

27,4

9,4 %

45,4

-39,7 %

LG Electronics

24,4

8,4 %

15,8

54,4 %

Sony Ericsson

22,3

7,6 %

21,8

2,3 %

Andere

55,7

19,1 %

46,1

20,8 %

Total

291,6

100 %

255,0

14,3 %

 
Quelle: IDC