ABI Research: EDGE wird unterschätzt

Auf einen Anteil von 14 Prozent am Gesamtmarkt für Mobiltelefone werden die EDGE-Typen in diesem Jahr laut ABI Research kommen. Das entspräche 148 Mio. Einheiten. ABI sagt EDGE auch weiterhin Wachstum voraus.

Principal Analyst Stuart Carlaw räumt zwar ein, dass EDGE immer etwas herunter gespielt werde, weil viele gebannt auf die neuen Techniken W-CDMA und HSDPA schauten, die erst die volle Breitbandfähigkeit brächte. EDGE stelle in diesem Szenario lediglich einen Evolutionsschritt innerhalb von GSM in Richtung echter Breitbandübertragung dar.