»Kommunikation und Datenaustausch stehen am Anfang ihrer Entwicklung«

Die Welt der Mobilfunknutzung schreitet rasant voran. Neue Funktionen eröffnen ganz neue Welten. Was werden wir mit dem Handy alles machen können? Welche Gefahren lauern?

Und wird es in 200 Jahren überhaupt noch ein Handy geben? Patrick Mijnals, Mitarbeiter am Zukunftsinstitut von Mathias Horx, dem wohl bekanntesten Trend- und Zukunftsforscher Deutschlands, gibt einen spannenden Einblick in die Mobilfunkwelt der Zukunft.

Herr Mijnals, wohin wird sich der Mobilfunk in den nächsten Jahrzehnten entwickeln? Was kann der Anwender erwarten?

Die Mobilfunknutzung, vor allem auch bezüglich Datentransfers, wird massiv voranschreiten. Wer es gewohnt ist, mit Freunden, Verwandten und Bekannten über eine Vielzahl von internetgestützen Kanälen inklusive Instant Messenging und Co. zu kommunizieren, wird auch von unterwegs nicht darauf verzichten wollen.

Und immer mehr Menschen machen die Erfahrung, dass der Knopf, der die Verbindung mit dem Internet herstellt, nicht die Kostenfalle der »ersten Tage« des Mobilfunks ist. Die Datentarife der Discounter zeigen, wohin die Reise gehen wird. Und ich denke, die kritische Masse für den Durchbruch des mobilen Internets ist bald erreicht. Das iPhone hat dazu sicher einen erheblichen Beitrag geleistet, viele Anbieter werden in punkto Usability nachziehen.