Kleinste Low-cost-Laserdioden-Module

Mit der Serie LC-LMD stellt Laser Components für den OEM-Markt neue Low-cost-Laserdioden-Module mit sehr geringen Abmessungen vor.

Die Module beinhalten Laserdiode, Ansteuerelektronik und Optik in einem Metallgehäuse. Sie lassen sich direkt mit 3 V Gleichspannung ohne Zusatzelektronik betreiben. Durch die integrierte APC-Elektronik (Automatic Power Control) wird die Laserdiode automatisch im Arbeitspunkt und mit der gewünschten Ausgangsleistung betrieben, wodurch die Lebensdauer des Moduls erhöht wird.

Die kleinen Module gehören zu den kleinsten der Welt und haben einen Durchmesser von nur 3,3 mm bei einer Länge von lediglich 7 mm. Die optische Leistung liegt je nach Modell bei weniger als 1 mW bis 5 mW, teilweise auch 10 mW.

Insgesamt stehen Punktlaser mit kollimiertem oder fokussierbarem Strahl bei Wellenlängen von 635 nm und 650 nm in zwölf verschiedenen Gehäusevarianten zur Auswahl. Zusätzlich sind auch Linienlaser erhältlich.

Die LC-LMD-Module spielen ihre Stärken vor allem dann aus, wenn eine einfache und preiswerte Lösung in großen Stückzahlen gefragt ist. Dabei macht die einfache Technik eine problemlose Integration in nahezu jedes System möglich.

Typischen Einsatz finden die Laserdiodenmodule in Konsumerprodukten, wie Baumarkt- oder Haushaltsgeräten, als Ziel- und Ausrichthilfen z.B. bei Nähmaschinen, als Sender in Lichtschranken oder optischen Sensoren. Prinzipiell sind sie für Anwendungen konzipiert, wo nur wenig Bauraum vorhanden ist und der Kostenfaktor für die Kaufentscheidung maßgeblich ist.