Gehälter von kaufmännischen Fach- und Führungskräften Wo Kaufleute am meisten verdienen

85 Prozent der Führungskräfte in kaufmännischen Funktionen kommen in den Genuss eines jahresbezogenen Bonus. Im Schnitt betrug dieser im Jahr 2014 22.600 Euro; das entspricht 16 Prozent ihrer Gesamtdirektvergütung.

Die Gehälter von kaufmännischen Führungskräften und Spezialisten sind im Schnitt um 3,5 Prozent gestiegen. Sachbearbeiter kommen sogar auf 3,6 Prozent plus. Den größten Einfluss auf die Vergütung haben Boni, die Unternehmensgröße und der Firmensitz.

Im Schnitt beträgt die Gesamtvergütung der kaufmännischen Führungskräfte 123.000 Euro im Jahr, während Spezialisten 62.000 Euro und Sachbearbeiter 47.000 Euro verdienen. Das ergibt der aktuelle Vergütungsreport »Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Funktionen« der Beratungsgesellschaft Kienbaum. Für die Studie hat Kienbaum 6.327 Einzelpositionen in 722 Unternehmen analysiert.

85 Prozent der Führungskräfte in kaufmännischen Funktionen kommen in den Genuss eines jahresbezogenen Bonus. Im Schnitt betrug dieser im Jahr 2014 22.600 Euro; das entspricht 16 Prozent ihrer Gesamtdirektvergütung.

Bei den Spezialisten beziehen 56 Prozent ein variables Gehalt, bei den Sachbearbeitern sind es 41 Prozent. Die variable Vergütung der Spezialisten betrug durchschnittlich 6.810 Euro, ein Anteil von neun Prozent ihres Gesamtgehalts. Sachbearbeiter erhielten im Schnitt einen Bonus von 3.130 Euro, was einem Anteil von sechs Prozent ihres Jahresgehalts entspricht.

Die Unternehmensgröße ist einer der wichtigsten Einflussfaktoren auf die Vergütung von Führungskräften: Eine kaufmännische Führungskraft in einem Unternehmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten verdient mit 161.000 Euro durchschnittlichem Jahresgehalt 83 Prozent mehr als eine Führungskraft in einem Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern, die 88.000 Euro erhält.

"Vor allem bei Führungspositionen nimmt mit der Größe des Unternehmens auch der Verantwortungsumfang und die Komplexität der Aufgabenstellungen zu. Je mehr Fähigkeiten und Engagement von den Führungskräften gefordert werden, desto höher ist in der Regel auch die Vergütung", sagt Julia Zmitko, Kienbaum-Vergütungsexpertin und Leiterin der Studie.

Versicherungen vergüten ihre kaufmännischen Mitarbeiter am besten: Führungskräfte in dieser Branche verdienen im Schnitt 160.000 Euro im Jahr. Auf Platz zwei liegt die Chemieindustrie mit 153.000 Euro und Platz drei der Gehaltsrangliste belegt der Einzel- und Versandhandel mit 147.000 Euro. Bei den Spezialisten zahlen ebenfalls Versicherungen mit 75.000 Euro im Jahr das höchste Gehalt, dicht gefolgt von der Pharmabranche, dem Einzel- und Versandhandel und den Herstellern von Metallerzeugnissen mit einem Jahresgehalt von 74.000 Euro.

Kaufmännische Führungskräfte verdienen in Düsseldorf am meisten: Die Gehälter liegen dort 20 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. In Frankfurt sind es 14 Prozent mehr und in Köln zwölf Prozent. Am wenigsten verdienen kaufmännische Führungskräfte in der Region um Dresden, Leipzig und Halle und in Gemeinden mit weniger als 50.000 Einwohnern; dort zahlen die Firmen ihren kaufmännischen Führungskräften 12 beziehungsweise 17 Prozent weniger als der Bundesdurchschnitt.