Wie viel Manager steckt in Ihnen?

Stimmt, Elektroingenieure sind derzeit stark gesucht und können daher – je nach Qualifikation – mehr oder weniger wählerisch sein. Doch sollte man ehrlich zu sich selbst sein: Bin ich wirklich der toughe Teamleader, der in der Anzeige gesucht wird? Oder doch viel glücklicher mit klaren Anweisungen? Neue Diagnose-Tools sind bei Recruitern zunehmend gefragt.

Stefan Wolf ist Geschäftsführer von TMP Communication & Services in Wiesbaden. Er bemängelt, dass viele Bewerber sich beim Kauf eines MP3-Players mehr Gedanken machen, als bei der Wahl des Arbeitgebers. »Die meisten Bewerber treffen die Wahl des Arbeitgebers einfach aus dem Bauch heraus.«

Dabei gibt es eine Menge Kriterien, die beachtet werden wollen, wenn die Partnerschaft auf Dauer und für beide zufriedenstellend sein soll. Wolf rät daher, die Jobsuche strategisch anzugehen: »Man fängt bei sich selbst an, sucht dann die zu seinem persönlichen Profil passenden Bewerbungskanäle und prüft anschließend mögliche Arbeitgeber auf Herz und Nieren.«

Analyse des Marktes

Auch die Autoren Jürgen Grüneberg und Ingo Wenke, verantwortlich für den mittlerweile in 16. Auflage im VDE-Verlag erschienenen Bewerberleitfaden »Arbeitsmarkt Elektrotechnik Informationstechnik «, raten zu einer genauen Analyse des Marktes und zur gezielten Informationssammlung über potenzielle Brötchengeber, schließlich gehe es bei einem neuen Job ja um wesentlich mehr als um den reinen Broterwerb: »Die Stellensuche beeinflusst entscheidend das weitere Leben!«

Stimmt. Und genau deshalb sollte nicht nur der potenzielle Arbeitgeber genauestens geprüft werden. Hand aufs Herz: Wie steht es um meine eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten? Was für ein Typ bin ich? Persönliche Eigenschaften sollte man möglichst objektiv erfassen und dabei ehrlich und selbstkritisch bleiben. Weiche ich Konflikten lieber aus und freue mich über Harmonie im Team? Dann ist der Manager-Job mit Führungsverantwortung eher nicht das Wahre, auch wenn es das Ego gewaltig streicheln und auch die Ehefrau das vielleicht gerne sehen würde.