embedded world Student Day am 26. Februar Über das unvermeidliche Ende des Internets

Der diesjährige Student day auf der embedded world findet am 1. März statt.
Der Student Day auf der embedded world findet am 26. Februar statt.

Im kommenden Jahr geht der Student Day der embedded world Exhibition & Conference in die sechste Runde. Schon jetzt ist klar, es wird wieder provokant. Jedes Jahr ist es Anliegen der Veranstalter, neben all der Technikbegeisterung auch mahnende Stimmen zu Wort kommen zu lassen.

Die 1000 internationalen Studenten aus Embedded-relevanten Studiengängen erwartet am Student Day der embedded world in Nürnberg unter anderem ein Vortrag über „Das unvermeidliche Ende des Internets“.

Der Redner wird am 26. Februar Dr. Thomas Grüter sein. Grüter, Gründer eines Softwarehauses, Wissenschaftler und Sachbuchautor, stellt damit in seinem aktuellen Buch „Offline! Das unvermeidliche Ende des Internets und der Untergang der Informationsgesellschaft“ eine sehr provokante These auf.

Ihm zufolge sollen das Internet und die Informationsgesellschaft noch in diesem Jahrhundert an ihr Ende kommen.

Was die Welt tun kann, um das zu verhindern, erklärt er in seiner Keynote »Das unvermeidliche Ende des Internets«. Indem er das mögliche Szenario eines Zusammenbruchs des Internets und dessen Folgen für unsere ihm anvertrauten Daten durchspielt, knüpft er an die Problematik der Datensicherheit an, die bereits in der Vergangenheit Jacob Appelbaum und Marc Witteman auf dem Student Day aufgegriffen haben.

Die Vorlesung wird, genau wie die Beiträge der embedded world Conference und der electronic displays Conference, in englischer Sprache gehalten.

Die 1000 Studenten kommen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, der Tschechischen Republik und Ungarn. Das Interesse der Hochschulen und Studenten ist groß, und auch Sponsoren und Unternehmen nutzen den Event, um potenzielle Mitarbeiter zu rekrutieren.