Weiterbildung Kompetenz für Cleantech

Der Kanton Bern will bis 2025 »Cleantech«-Vorreiter der Schweiz werden. Dabei spielt das vom energie-cluster.ch initiierte »cleantech competence center« in Sachen Vernetzung, Initiative, Aus- und Weiterbildung eine wichtige Rolle.

Wie stärkt man einen Wirtschaftsbereich, dessen genaue Konturen noch nicht existieren, dessen Umrisse sich erst im Dialog der »Stakeholder« abzuzeichnen beginnen? Vor der Neudefinition von Berufsbildern steht die erfolgreiche Kommunikation und Kooperation der beteiligten Unternehmen und Institutionen. Der Schweizer »Industrie-Kanton« Bern hat sich entschlossen, den Bereich »Cleantech« weiter zu entwickeln. Unter »Cleantech« versteht der »Masterplan Cleantech« des Schweizer Bundesrates: »Cleantech umfasst alle Wirtschaftszweige, alle Technologien und Produktionsprozesse, alle Dienstleistungen, welche die natürlichen Ressourcen effizienter nutzen. Cleantech betrifft alle Glieder der Wertschöpfungskette, von der Forschung und Entwicklung über die Produktion bis zum Export.«

Eine im internationalen Vergleich recht ungewöhnliche Institution ist der Verein energie-cluster.ch, der 2004 von Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Forschung, Hochschulen, Verbänden und Verwaltung gegründet wurde. Er bewährt sich als Katalysator und Plattform für den Prozess »Forschung-Entwicklung-Markt«. Er bringt Forscher, Unternehmen, Finanzdienstleister, Öffentlichkeit und Wirtschaftsförderer als Mediator in persönlichen Kontakten und Veranstaltungen zusammen. Für die Verbesserung der Aus- und Weiterbildung im Energie- und »Cleantech«-Bereich wirkt er mit Standards und Richtlinien für Planer, Energie-Apéros, Weiterbildungsveranstaltungen und als Netzwerkplattform.

Der energie-cluster.ch verfolgt einen Pool-orientierten Innovationsansatz. Innovation geschieht dann, wenn Kompetenz aus verschiedenen Sektoren miteinander in Berührung gebracht wird. Ausgehend von den Fragestellungen des Marktes und der Betriebe entwickeln Unternehmen, Fachhochschulen und Förderstellen Produkte weiter, verbessern vorhandene Ansätze und werden gemeinsam innovativ. Die Weiterbildung von Mitgliedern und Experten beim Thema »Cleantech« ist ein wichtiges Ziel, das letztlich, wie alle Aktivitäten des Vereins, der Stärkung des Exports von Berner »Cleantech«-Gütern dienen soll. Das umfangreiche Veranstaltungsprogramm des Vereins deckt viele Energie-relevante Technologiebereiche ab und wird von eigenen »Innovationsgruppen« flankiert. Die »Innovationsgruppe Metering« dient neben dem Netzwerkaufbau und der Vermittlung von Forschungsresultaten der Projektinitialisierung und -moderation, um den Einsatz der neuesten Technologien bei den Verbrauchern zu erleichtern. Weitere Innovationsgruppen existieren zu den Themen »Hochleistungs-Wärmedämmung«, »LED«, »Komfortlüftung«, »Thermische Speicher/Wärmetauscher« sowie »Plusenergie-Gebäude«.

Vertiefende, aus- und weiterbildende Tages-, bzw. Mehrtageskurse bietet der Verein zu den Themen »Komfortlüftung«, »Energie-Effizienzmanagement in Unternehmen«, »Plusenergie-Gebäude«, »Sanieren/Modernisieren mit Energieeffizienz und erneuerbaren Energien«, »Hochleistungs-Wärmedämmung« sowie »Innovatives Netzmanagement als neue Aufgabe«. Letzterer bietet eine eintägige Einführung in die relevanten Themen und Veränderungen, die mit der Energiewende und der Einführung intelligenter Energienetze einhergehen: von Smart Grids und Metern, Energie-Speichern über Last-Management, Energiespeicherung, Netz-Steuerung und -Regelung bis zu den Auswirkungen der Einspeisung volatiler Energien in die Netze.

2013 wurde das »cleantech competence center (ctcc)« von 153 Gründungsteilnehmern ins Leben gerufen. Es unterstützt durch vielfältige Dienstleistungen, u.a. Technologievermittlung des »energie-cluster.ch«, Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik im Kanton Bern auf dem Weg zum wichtigsten Cleantech-Standort der Schweiz. Die Webseite des ctcc dient neben der Vermittlung von Kontakten und Wissen und der Unterstützung der Stakeholder aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik als Kommunikations- und Marketingplattform für Anbieter von Aus- und Weiterbildungskursen. Der Kanton Bern hat einen großen Bedarf bei der Aus- und Weiterbildung festgestellt. Für Interessenten bietet die Webseite des ctcc daher eine erste Anlaufstelle.

Bei der diesjährigen Verleihung des Schweizer Preises »Watt d’Or« standen mit dem Verband »Textilpflege Schweiz« und der Kraftwerke Oberhasli AG gleich zwei Berner Unternehmen für Bestleistungen im Energiebereich auf dem Siegertreppchen. Als Drehscheibe für Best-Practice-Beispiele aus der neuen Energie-Welt haben sich »energie-cluster.ch« und ctcc mittlerweile einen Namen gemacht. Auch auf internationalen Märkten werden die Produkte der Berner »Schwarm-Intelligenz« aus Fachhochschulen, Industrien, Elektrizitätsversorgern und Interessierten reüssieren, unterstützt vom ctcc und dem »energie-cluster.ch«.