Hochschule Heilbronn Forscher für effizienzoptimierte Fahrstrategien gesucht

Innerhalb der Förderlinie »IngenieurNachwuchs« hat die Hochschule Heilbronn eine Förderzusage über 864.000 EUR vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten. Das beschert dem Studiengang Automotive Systems Engineering im Rahmen dieses Projekts nun einige Promotionsstellen sowie Projektarbeiten.

Gefördert wird dabei die kooperative Forschung im Rahmen des Projekts »Autonomous Hybrid eco Assisted Drive (AHeAD)«, welches die Forschungsbereiche Sensorik und Umfelderfassung sowie automobile Antriebstechnik miteinander verknüpfen soll.

Ziel ist dabei die Untersuchung von in Assistenzsystemen eingebetteten ökonomischen Fahrstrategien. Kooperiert wird dazu mit den Unternehmen Getrag Untergruppenbach, Valeo Bietigheim-Bissingen, RA Consulting Bruchsal sowie dem Karlsruher Institut für Technologie mit dem Institut für Produktentwicklung und dem Forschungszentrum Informatik.

Das Forschungsteam um die beiden Projektleiter Prof Dr.-Ing. Hermann Koch-Gröber und Prof. Dr.-Ing. Raoul Daniel Zöllner (beide Studiengang Automotive Systems Engineering) bietet im Rahmen dieses Projekts einige Promotionsstellen sowie Projektarbeiten in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät für Mechanik und Elektronik an.

Besonders begabte Absolventen haben die Möglichkeit im Zuge eines kooperativen Promotionsverfahrens mit einer Universität an der Hochschule Heilbronn zu promovieren. Die entsprechenden wissenschaftlichen Arbeiten werden in den Forschungslaboren der Hochschule Heilbronn ausgeführt.

Das Forschungsprojekt AHeAD ist an der Hochschule Heilbronn dem Kompetenzfeld Automotive & Mobility zugeordnet. Die Fahrzeugindustrie ist eine Schlüsselbranche für die Region Heilbronn-Franken. Dementsprechend fokussiert sich die Hochschule in ihrer ingenieurwissenschaftlichen Ausrichtung unter anderem auf die Weiterentwicklung und Forschung in den Bereichen Energieeffizienz und Elektromobilität, Mechanik und Variabilität im Verbrennungsmotor, Intelligente Transportprozesse, Autonomes Fahren, Verkehrsflussoptimierung und Sicherheit, Modellbasierte Entwicklung und Simulation von Fahrzeugsystemen, Generationenmobilität und Mensch-Fahrzeug-Interaktion.