Jobsuche Die 10 beliebtesten Nebenleistungen

Welche Leistungen sind für Mitarbeiter wichtig? Um das herauszufinden, hat kununu 100.000 Datensätze ausgewertet.
Welche Leistungen sind für Mitarbeiter wichtig? Um das herauszufinden, hat kununu 100.000 Datensätze ausgewertet.

Die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu.com hat seine Datenbank ausgewertet und aus über 100.000 Suchanfragen von Jobinteressierten die TOP 10 der beliebtesten Nebenleistungen zum Gehalt ermittelt. So viel schon mal: Das früher so beliebte Firmenhandy hat es nicht unter die Top 10 geschafft.

Inzwischen sind auf dem Portal kununu.com mehr als 715.000 Erfahrungsberichte zusammengekommen, die interessante Einblicke ermöglichen, wonach Bewerber beim potenziellen Arbeitgeber suchen: nach flexiblen Arbeitszeiten, Essenszulagen oder die Mitnahme von Hunden zum Beispiel.

Basierend auf einer Auswertung von über 100.000 Suchanfragen hat kununu.com  die am meisten nachgefragten Nebenleistungen von Jobsuchenden ermittelt.

Flexibles Arbeiten, Homeoffice und eine Kantine werden demnach am häufigsten gewünscht. "Goodie"s wie Coaching, Mitarbeiter-Events, Mitarbeiter-Beteiligung oder Betriebsarzt sind von vergleichsweise geringer Relevanz und erscheinen nicht unter den TOP 10-Kriterien.

Dr. Florian Mann, Geschäftsführer von kununu.com, sieht durch die kununu-Daten einen viel diskutierten Trend eindeutig bestätigt:

»Wir sehen anhand der Suchanfragen auf unserem Portal, dass die Bewerber gezielt nach Benefits verlangen, die ein flexibles Arbeiten ermöglichen. Eine gesunde Work-Life-Balance steht klar im Vordergrund. Finanzielle und sachliche Anreize wie Firmenwagen, Diensthandy, Rabatte oder Beteiligungen werden weniger nachgefragt.« 


Dass heute fast jeder Mitarbeiter ein Smartphone besitzt und daher entsprechende Angebote von der Firma nicht benötigt lässt sich ebenso aus dem Ranking ablesen: Landeten noch 2011 die Goodies »Firmenhandy« auf Platz 10 und »Internetnutzung« auf Platz 7, so befindet sich 2014 das »Firmenhandy« außerhalb der TOP 10 und die »Internetnutzung« auf Platz 10.