»Beschäftigungsbrücke« für Jungingenieure

Die bayerischen Metallarbeitgeberverbände Metall und Elektro e.V., BayME/VBM, sorgen sich angesichts der aktuellen Einstellungszurückhaltung der Unternehmen um den wertvollen MINT-Nachwuchs.

Damit sind fertige Studenten der mathematisch-naturwissenschaftlichen Ingenieurswissenschaften gemeint, die derzeit nach Angaben des Verbandes Schwierigkeiten haben, einen Job zu finden.

Deshalb hat der Unternehmensverband die »Beschäftigungsbrücke Bayern« ins Leben gerufen. Jobsuchende Jung-Ingenieure können in eine spezielle Datenbank ihre Bewerberprofile einstellen. Mitgliedsunternehmen der bayerischen Metallarbeitgeberverbände BayME – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V. und VBM – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V. können in dieser Datenbank nach geeigneten Bewerbern für ihren Betrieb recherchieren.

»Mit diesem Baustein der Beschäftigungsbrücke bringen wir Angebot und Nachfrage im Jungingenieur-Bereich besser zusammen. Das ist in Zeiten eines konjunkturellen Abschwungs und damit gedämpfter Arbeitskräftenachfrage ein wichtiges Signal zur Aufrechterhaltung der Einstellung von Jung-Ingenieuren«, betont BayME-/VBM-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

Die Beschäftigungsbrücke Bayern Jung-Ingenieure richtet sich an alle MINT-Absolventen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), die im Laufe des Jahres 2009 oder 2010 ihr Studium an einer bayerischen Universität oder Fachhochschule abschließen. Sie können, wenn sie nach Abschluss des Studiums mindestens vier Monate bei der Bundesagentur für Arbeit arbeitsuchend gemeldet sind, bei der Beschäftigungsbrücke für maximal 18 Monate angestellt werden. Sie arbeiten dann an mindestens vier Tagen pro Woche in einem BayME-/VBM-Mitgliedsunternehmen und nehmen in der übrigen Zeit an Qualifizierungsmaßnahmen teil.

Um in die neue Datenbank aufgenommen zu werden, müssen sich Interessenten an die Hotline der Beschäftigungsbrücke wenden (Tel: 0931-797 32 30). Nach einem Informationsgespräch erhalten die Jung-Ingenieure dann die Internetadresse der Datenbank und können ihre Profile einstellen. Interessierte BayME-/VBM-Mitgliedsunternehmen können Bewerber-Profile im geschützten Mitgliederbereich der Verbands-Homepages abrufen (www.bayme.de/beschaeftigungsbruecke und www.vbm.de/beschaeftigungsbruecke).