Intelligenter Ansteuer-IC für Lampenvorschaltgeräte

Infineon hat den ICB2FL01G vorgestellt, ein Ansteuer-IC für elektronische Vorschaltgeräte für Fluoreszenzlampen, der Digital-Mixed-Signal-Leistungssteuerung bietet.

Der Ansteuer-IC ICB2FL01G integriert das Leistungsfaktorkorrekturfilter, eine Lampensteuerungseinheit und einen Hochvolt-Halbbrücken-Treiber in einem bleifreien Standard-DSO-19-SMD-Gehäuse. Die Digital-Mixed-Signal-Leistungssteuerung erlaubt stabile Designs von elektronischen Vorschaltgeräten. Für die Hochvoltisolation sorgt Infineons Coreless-Transformer-Technik mit einer hohen Robustheit gegen positive und negative Transienten.

Typische Anwendungen des ICB2FL01G sind elektronische Lampenvorschaltgeräte für kompakte, lineare T5- und T8- sowie dimmbare Fluoreszenzlampen und Notbeleuchtungen. Der IC ist laut Infineon in der Lage, aufgrund seiner Architektur bis zu 20 Komponenten einzusparen und senkt dadurch die Kosten des Vorschaltgeräts. Lampen-Betriebsparameter, z.B. Arbeitsfrequenz, Vorheizdauer und -frequenz oder Schutzfunktionen lassen sich beim ICB2FL01G mittels externer Widerstände einstellen. Damit entfällt die bei heutigen Kondensatoren-Lösungen notwendige Abstimmung der Komponenten untereinander.

Der ICB2FL01G ist in der Lage, mit einigen zusätzlichen Komponenten bis zu vier unterschiedliche Lampentypen und Lampen unterschiedlicher Leistungsklassen zu steuern. Weitere Eigenschaften des Ansteuer-ICs sind eine lange, flexibel einstellbare Vorheizphase von 0 ms bis 2500 ms und eine sehr genaue Takt- und Frequenzkontrolle über einen weiten Temperaturbereich von -25 °C bis +125 °C.

Der ICB2FL01G bietet einen hohen Wirkungsgrad von bis zu 90 Prozent und geringe Verzerrung über einen weiten Leistungsbereich. Mit intelligenter Fehlererkennung und Neustart-Steuerung erfüllt er die Anforderungen für Notbeleuchtungen des europäischen Standards DIN VDE 0108. Muster des Ansteuer-ICs ICB2FL01G sind ab sofort verfügbar. Die Serienfertigung plant Infineon ab Januar 2009.

Der Ansteuer-IC ICB2FL01G auf einem Demoboard.