Intel: schwaches erstes Quartal 2006

Intel erzielte im ersten Quartal 2006 einen Umsatz von 8,94 Mrd. Dollar, was 5 Prozent weniger ist als im Vorjahr und 12 Prozent unter dem Wert des vorherigen Quartals liegt.

Das operative Ergebnis betrug 1,70 Mrd. Dollar, das ist ein Rückgang von 44 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2005 und ein Minus von 49 Prozent gegenüber Q4/2005. Der Nettogewinn wird mit 1,35 Mrd. Dollar beziffert. Auch dies entspricht einem Rückgang von 38 Prozent gegenüber dem Vorjahr und von 45 Prozent gegenüber dem letzten Quartal.

»Wir glauben, dass das PC-Wachstum sich in den letzten Quartalen abgeschwächt hat. Das führt dazu, dass unser Umsatz im ersten Halbjahr von einem langsameren Abbau der Lagerbestände bei unseren Kunden beeinflusst wurde«, erklärt Paul Otellini, President und CEO von Intel. Die Bruttogewinnmarge lag bei 55,1 Prozent und damit unter der im Januar abgegebenen Prognose von 59 Prozent ± einigen Punkten.