Intel gründet Solarunternehmen

Intel gliedert seine Solaraktivitäten in ein eigenständiges Unternehmen aus: »SpectraWatt« soll ab Mitte 2009 im neu errichteten Werk im US-Bundesstaat Oregon Photovoltaikzellen entwickeln und fertigen.

Insgesamt werden in einer ersten Investitionsrunde 50 Millionen Dollar in das neue Unternehmen investiert. Beteiligt sind neben Intel auch Capital, die Goldman-Sachs-Tochter LLC, Cogentrix Energy, der PCG Green Energy and Technology Fund und die Berliner Solon AG. Letztere besitzt etwa 16 Prozent der SpectraWatt-Anteile.

Voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2008 wird laut Unternehmensangaben der erste Spatenstich für SpectraWatts Fertigungsstandort in Hillsboro, Oregon gemacht – in der Nähe von bereits bestehenden Intel-Werken. Die ersten Produkte plant das Unternehmen bereits Mitte 2009 auszuliefern. SpectraWatt wird Photovoltaik-Zellen für Modul-Hersteller fertigen und vertreiben. President und CEO des neuen Unternehmens wird Andrew Wilson, vorher Leiter der Intel New Business Initiatives Group, aus der SpectraWatt entstanden ist.