Intel: Embedded-Prozessoren in 45-nm-Technologie

State-of-the-Art-Technologie für Embedded-Prozessoren: Intel fertigt seine neusten Chips für den Embedded-Sektor in der jüngst eingeführten 45-nm-Prozesstechnologie. Gleichzeitig wurde der Life-Cycle-Support auf sieben Jahre verlängert.

Was seit einigen Monaten ausschließlich den PC-Prozessoren vorbehalten war, ist nun auch für den Embedded-Bereich erhältlich: Prozessoren auf Basis der durchaus beeindruckenden 45-nm-HKMG-Halbleitertechnik1 von Intel. Auf der embedded world stellte Intel unter anderem die Prozessoren Xeon 5400er Quadcore, Xeon 5200er Dualcore, den neue 5100 Memory-Controller-Hub sowie den Carrier-Grade-Server TIGH2U vor. Die neuen Prozessoren kombiniert mit dem neuen Intel 5100 Memory Controller Hub (MCH) sind die ersten CPU-Plattformen mit 45nm HKMG-Halbleitertechnik speziell für wärmeempfindliche Blade-Umgebungen. Im Einsatz mit dem 5000P-Chipsatz eignen sich die neuen Prozessoren für leistungshungrige und speicherintensive Anwendungen, wie Speicher-Lösungen, Router, medizinische Geräte oder Kommunikationsanwendungen wie IP-Multimedia-Subsysteme (IMS).

Mit der neuen Prozesstechnologie hat Intel mehrere Fliegen mit einer Klagge erschlagen, wie Joe Jensen, General Manager Embedded Products Division von Intel, auf der Pressekonferenz erklärte: »Durch den Umstieg von 65 auf 45 nm ist es uns gelungen, den Stromverbrauch zu verringern, die Schaltgeschwindigkeit zu steigern und die Transistordichte zu verdoppeln.« Beim Test der 45nm-Quadcode-Plattform auf Basis des Intel 5100 MCH-Chipsatzes konnte die Rechenleistung pro Watt um 67 Prozent gesteigert werden. Zudem würden die 45nm- Quadcore-Prozessoren eine 22-prozentige Leistungssteigerung gegenüber der letzten Plattformgeneration mit dem gleichen Wärmeprofil ermöglichen.

Als weiteres Zugeständnis an die speziellen Anforderungen im Embedded-Umfeld, erweitert Intel seinen Life-Cycle-Support für die Intel Xeon 5200er-Dualcore- Prozessoren (E5240, E5220, L5238) und die Intel Xeon 5400er-Quadcore- Prozessoren (E5440 und L5408) von bisher fünf auf sieben Jahre. Wobei nach sieben Jahren nicht automatisch das Ende kommt. »Sieben Jahre ist die Untergrenze, wenn es aus unserer Sicht sinnvoll ist, werden wir die Bausteine auch länger produzieren. Wir haben bereits heute einige Prozessoren bereits seit über 15 Jahren im Programm«, erklärt Jensen.

Speziell für Kunden, die energieeffiziente und hohe Rechnerleistung für High- End-Kommunikationsanwendungen benötigen, stellt Intel den neuen Carrier-Grade-Server TIGH2U-Rack-Mount-Server vor. Darüber hinaus hat Intel seinen Carrier-Grade-Server TIGW1U, den IP-Network-Server NSW1U und den IP-Network-Server NSC2U erweitert. Diese Server für die Kommunikationsbranche unterstützen nun die Intel Xeon 5400er- Quadcore-Prozessoren und sind für Telekommunikations- und Netzwerkanwendungen in rauen Umgebungen geeignet.

Die neuen Prozessoren mit verlängertem Life-Cycle-Support sind ab sofort verfügbar und kosten zwischen 321 und 690 Dollar. Der Intel 5100 MCHChipsatz ist ebenfalls ab sofort verfügbar. Die Preise beginnen hier bei 76 Dollar. Der Xeon-Dualcore-Prozessor L5238 mit 35 Watt ist ab April 2008 erhältlich.