Infineon vergrößert Forschung in Fernost

Der deutsche Halbleiterhersteller baut seine Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Singapur aus. Das Unternehmen investiert 200 Millionen Euro und erweitert die bestehende Anzahl der Mitarbeiter um 150.

Infineon beschäftigt in Singapur bereits 2700 Mitarbeiter, davon 400 in der Forschung und Entwicklung.

Verstärkt werden sollen die Aktivitäten in den Segmenten Netzwerke, Mobilfunk, DVB (Digital Video Broadcasting), Energiemanagement, Wafer-Produktion und ASIC-Design.

Mit dieser Maßnahme will Infineon seine Position in Asien stärken. Darüber hinaus soll in den nächsten Jahren die Forschungs- und Entwicklungsarbeit weltweit ausgebaut werden.