Induktive Wegaufnehmer mit integrierter Elektronik

Im 25 x 25 mm großen Gehäuse stecken die neuen programmierbaren induktiven Wegaufnehmer von a.b.jödden.

Dank ihrer vergossenen Bauweise halten sie Schockbelastungen bis 250 g SRS (20 Hz – 2 MHz) und Vibrationen bis 20 g rms (50 g Spitze) aus. Ein 16-Bit-A/D-Wandler digitalisiert den analogen Messwert, der daraufhin im Mikrocontroller verarbeitet wird. Die Korrektur der Messwerte – erreichbar sind Genauigkeiten von bis zu 0,1 Prozent vom Messbereich – erfolgt mit den in einem EEPROM abgelegten Genauigkeitsabweichungen.

Die digitale Information wird mit einem 16-Bit-D/A-Wandler in genormte Ausgangssignale ((0)4 bis 20 mA oder 0 bis 5 (10) V) umgeformt. Mittels einer Teach-in-Funktion kann der Anwender den Messbereich programmieren. Die Wegaufnehmer benötigen eine Betriebsspannung zwischen 9 und 32 VDC. Zusätzliche mechanische Anbauten, wie Kugelgelenke an Stößel und Gehäuse, Tasterversionen mit Rückholfedern und Faltenbälgen sind ebenfalls lieferbar. Der elektrische Anschluss erfolgt wahlweise über einen Stecker oder über ein wasserdicht abgegossenes Kabel.

Halle 9, Stand 169, www.abjoedden.de