ICP Deutschland: CPU-Karte für PCI und PCIe

Unter der Bezeichnung PICOe-6612LVDS bietet ICP Deutschland die nach Firmenangaben erste Half-Size-CPU-Karte an, die sowohl den PCI- als auch den PCI-Express-Bus unterstützt.

Der PCI-Bus ist bei ihr um den PCI-Express-Bus nach hinten verlängert. In Verbindung mit den entsprechenden Backplanes stellt sie maximal vier PCI- und zwei PCIe-x1-Slots bereit, so dass der Anwender kompakte Multi-Slot-Systeme mit PCI-Express-Bus aufbauen kann. Die Karte lässt sich mit einem Pentium-M- oder Celeron-M-Prozessor mit maximal 1 GByte DDR-RAM betreiben. Folgende Schnittstellen sind on board: Dual-Gigabit-Ethernet, 4 x Serial ATA mit RAID 0/1, IDE, 5 x USB, 2 x RS-232, LPT, FDD, K/M und Audio. Auch je vier digitale Ein-/Ausgänge sind vorhanden. Die Dual-Display-Funktion unterstützt einen analogen und einen 24-Bit-LVDS-Ausgang. Auch die passenden Busplatinen und Gehäuse sind bei ICP Deutschland erhältlich.

Halle 7, Stand 403, ###www.icp-deutschland.de###