Hirschmann steht zum Verkauf

Früher als erwartet hat der britische Finanzinvestor HgCapital, der die Mehrheit an der Hirschmann-Gruppe hält, beschlossen, sein Engagement nach knapp drei Jahren zu beenden.

Das Ziel ist es, den Übergang in neue Eigentumsverhältnisse bis spätestens im zweiten Quartal 2007 abzuschließen. Reinhard Sitzmann, Vorsitzender der Geschäftsführung: »Ob die Hirschmann-Gruppe wieder an einen Finanzinvestor oder an ein Industrie-Unternehmen veräußert wird, steht derzeit noch nicht fest«. Dies gelte auch für die Frage, ob die beiden Tochtergesellschaften an ein und denselben Investor gehen werden? Zwischen dem Management von HgCapital und Hirschmann bestehe jedoch Einvernehmen darüber, dass die erste Priorität Investoren gelte, die den eingeschlagenen Wachstumskurs tatkräftig unterstützen werden.

Das operative Geschäft von Hirschmann tragen zwei eigenständige Gesellschaften, die ihren Sitz in Neckartenzlingen haben: Hirschmann Automation and Control GmbH und Hirschmann Car Communication GmbH.

Die Hirschmann-Gruppe hat eigene Produktionsstätten in Deutschland und Ungarn sowie Tochtergesellschaften in zahlreichen europäischen Ländern, in den USA und in Asien. Zurzeit beschäftigt die Hirschmann-Gruppe weltweit rund 1600 Mitarbeiter, davon rund 850 am Standort Neckartenzlingen.