High-Speed-PC-Messtechnik aus Unterfranken

Nur acht Mitarbeiter beschäftigt der Würzburger PC-Messtechnik-Hersteller LTT Labortechnik Tasler - aber die bringen einiges zustande: Das Unternehmen hat sich auf High-Speed-Messtechnik. Die Grundlage dafür bildet ein besonderes Verfahren.

Es war im Januar 1996, als Michael Tasler in Würzburg die Personengesellschaft »Labortechnik Tasler, LTT« gründete. Der Physiker, der soeben an der University of Texas at Austin (USA) seine Masterarbeit zu einem Messtechnik-Thema verfasst hatte, stellte damals der Siemens AG in Erlangen ein neuartiges Konzept zur schnellen geräteinternen Messdatenübertragung vor. Der daraus resultierende Auftrag war der Anstoß für die weitere Entwicklung des Unternehmens.

Seit 2002 hat LTT (www.tasler.de) seinen Sitz im damals neu fertiggestellten Innovations- und Gründerzentrum im Würzburger Science Park. Mittlerweile ist die Personengesellschaft längst zur GmbH avanciert. Außer acht festen Mitarbeitern hat LTT derzeit mehrere nationale und internationale Vertriebspartner unter Vertrag. Die Fertigung ist ausgelagert; sie erfolgt bei Technosert in Österreich.

Als Standard-Messsysteme erhältlich sind die Transientenrecorder LTT-184 und LTT-186 sowie der »LTT SensorCorder«. Alle drei Geräte bieten das patentierte Messdatenübertragungs-Verfahren auf SCSI-Basis: Um die Daten schnell in einen PC oder in ein Notebook zu übertragen, sind sie mit einer patentierten 20-MHz-SCSI-II-Schnittstelle ausgestattet. Mit dem PC oder Notebook kommunizieren können sie über einen internen SCSI-Adapter, eine PCMCIA-SCSI-Karte oder einen USB-Adapter. Alternativ ist der »LTT SensorCorder« auch über Ethernet (10/100/1000BaseT) und Wireless LAN anschließbar. Dank dem patentierten Schnittstellenkonzept lassen sich die Messsysteme ohne Treiber zusammen mit PCs aller Art einsetzen. Ein schneller interner 128-MByte-Puffer speichert die Messdaten in Echtzeit, so dass bei einer Unterbrechung der Verbindung zum PC keine Daten verlorengehen.

Das Spezial-Datenübertragungs-Verfahren bildet die Grundlage für die PC-Messtechnik von LTT, die immer wieder, auch für die Lösung besonderer Messaufgaben, kundenspezifisch weiterentwickelt wird. LTT-184 und LTT-186 eignen sich fürs Labor ebenso wie für mobile Messungen. Sie bieten Abtastraten bis 20 MHz pro Kanal und Genauigkeiten bis 16 Bit. Ihre 16 synchronen Differenzkanäle sind individuell per Software konfigurierbar. Die patentierte Datenübertragungstechnik erlaubt es Benutzern, die Messdaten online in Echtzeit zu betrachten und abzuspeichern. Typische Anwendungen der Systeme sind:

  • alle einmaligen schnellen Vorgänge, die sehr genau erfasst werden müssen, beispielsweise beim Minenschutz und bei Sprengversuchen im Militär,
  • alle häufig wiederkehrenden schnellen Messungen, deren Ergebnisse der Anwender permanent für Entscheidungen heranzuziehen hat, etwa bei der Herstellung von Airbagsteuersystemen.