HF-Treiber für die opto-akustische Modulation

Der amerikanische Präzisionsoptik-Hersteller Gooch & Housego bietet zwei neue HF-Treiber-Bausteine für den Aufbau durchstimmbarer akusto-optischer Filter.

Dabei handelt es sich um mehrkanalige digital angesteuerte HF-Synthesizer, mit denen sich in einem Kristall ein HF-Feld erzeugen lässt, das dort eine periodische Brechungsvariation induziert. Damit entsteht ein »dynamisches Beugungsgitter«. Das Licht, das durch dieses optische Gitter hindurch tritt, wird in der Frequenz verschoben. Dieser »akusto-optische Effekt« erlaubt den Aufbau von Frequenzschiebern und durchstimmbaren Wellenlängenfiltern.

Der 8-Kanal DFS-HF-Treiberbaustein (Digitally controlled Freqency Synthesizer) ermöglicht eine gezielte Auswahl von Spektrallinien durch eine unabhängige digitale bzw. analoge Modulation von maximal acht voreingestellten Wellenlängen. In einem internen Speicher lassen sich Parameter für 16 Voreinstellungen ablegen, der Zugriff erfolgt über eine USB-Schnittstelle.

Der zweite DFS-HF-Treiberbaustein eignet sich besonders für die breitbandige Filterung von Lichtquellen. Bis zu 16 Kanäle lassen sich in Frequenz, Amplitude und Phase unabhängig voneinander steuern. Damit können auch aktive Bandpass-Filter realisiert oder das Profil einer Lichtquelle gesteuert werden. Auch hier dient eine Standard-USB-Schnittstelle der Ansteuerung und Parameter-Übergabe.

Die Bausteine finden u.a. Verwendung in der Biomedizin für die hyperspektrale Bildverarbeitung und in der konfokalen Mikroskopie. Sie sind in Westeuropa beim Distributor AMS Technologies erhältlich.