Zwei- und Vierkanal-ADCs bis 14 Bit und 125 MSPS

<p>Die Mitglieder der neuen Familie an Zwei- und Vierfach-A/D-Wandlern von Texas Instruments erreichen eine Auflösung von 12 und 14 Bit sowie Abtastraten von 80, 105 und 125 MSPS.

Die Mitglieder der neuen Familie an Zwei- und Vierfach-A/D-Wandlern von Texas Instruments erreichen eine Auflösung von 12 und 14 Bit sowie Abtastraten von 80, 105 und 125 MSPS.

Damit zielt TI auf den Einsatz in Basisstationen, Radar, in Video- und bildgebenden Systemen sowie in Test- und Messsystemen ab. Die Mitglieder der ADS6000-Familie zeichnen sich durch gute SFDR- und Singal-Rauschwerte aus, wie sie in den genannten Anwendungsbereichen gefordert werden. Mit ihren seriellen LVDS-Ausgängen sparen sie gegenüber herkömmlichen CMOS-Typen bis zu 60 Prozent der erforderlichen Fläche auf der Leiterplatte ein. Über das SPI-Interface lassen sich die A/D-Wandler programmieren und auf den jeweiligen Einsatz zuschneiden.

Beispielsweise können die Anwender den SNR-Wert etwas reduzieren, um dafür einen sehr viel besseren SFDR-Wert bei hohen Zwischenfrequenzen zu gewinnen. Außerdem können sie die LVDS-Ausgangskonfigurationen optimieren, indem sie die Treiberströme und die internen Abschlusswiderstände so anpassen, dass die Leistungsaufnahme sinkt, die Signalintegrität sich verbessert und die Datenaufnahme sich vereinfacht.

Der erste neue Wandler der ADS6000-Famkilie ist der ADS6425, ein vierfach-12-Bit-ADC mit einer Auflösung von 12 Bit, der einen Signal-Rausch-Abstand von 70,3 dB und einen SFDR-Wert von 83 dB bei einer Zwischenfrequenz von 50 MHz erreicht. Über Anpassungen der Verstärkung kommt er sogar auf einen SFDR-Wert von  86 dB. Mit dem 14-Bit-Typ ADS6445 steht den Anwendern der einfache Übergang zu Systemen höherer Leistungsfähigkeit offen. Dabei nehmen die Wandler eine vergleichsweise geringe Leistung auf: Bei 125 MHz nimmt der 12-Bit-Typ 410 mW, der 14-Bit-Typ 420 mW auf.

TI bietet Evaluierungs-Module (EVMs) und Deserializer-Karten an, die es den Anwendern ermöglichen, ihre Designs schnell zu entwickeln. Außerdem bietet TI weitere Bauelemente an, die die Signalkette ergänzen. Dazu zählen Verstärker, ICs zur Taktsynchronisierung und Mehrkanal-DACs. Der ADS6425 sitzt in einem QFN-Gehäuse mit 64 Pins und kostet bei einer Abnahmemenge von 1000 Stück 74,25 Dollar, der ADS6445 132,30 Dollar. Die Zweikanalversionen kosten 41,25 Dollar (ADS6225) und 73,50 Dollar (ADS6245). Die Wandler stehen ab sofort in Mustern zur Verfügung, die Stückzahlproduktion will TI über die zweite Jahreshälfte aufnehmen.