ZVEI: Mehr Umsatz bei Elektronischen Baugruppen

Die im ZVEI-Fachverband Electronic Components and Systems organisierten Hersteller von Elektronischen Baugruppen verzeichneten im 3. Quartal 2007 ein Umsatzwachstum um 6,4 Prozent gegenüber dem 2. Quartal.

Von den gestiegenen Umsätzen profitieren sowohl die Inhouse-Hersteller als auch Electronic Manufacturing Services Provider. In Deutschland legte der Umsatz um sieben Prozent gegenüber dem Vorquartal zu, während der Zuwachs beim Export 2,6 Prozent betrug.

Der Auftragseingang stieg in Deutschland um 1,9 Prozent gegenüber dem Vorquartal, beim Export ging er um elf Prozent zurück. In Summe ergibt sich ein leicht rückläufiger Auftragseingang von minus 0,7 Prozent. Er liegt jedoch noch 1,5 Prozent über dem 1. Quartal 2007.

Für den Gesamtmarkt der Elektronischen Baugruppen in Deutschland rechnet der ZVEI für das Jahr 2007 mit einem Umsatz von 23,2 Mrd. Euro. Dies entspricht einem Plus von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für 2008 wird mit einer Steigerung von 3,7 Prozent gerechnet.

Das Book-to-Bill Ratio, ein mittelfristiger Trendindikator, erreichte im 3. Quartal 2007 einen Wert von 0,94.