Zur Display-Beleuchtungssteuerung: Umgebungslicht- und Farberfassungssensor

Mit dem VM6101 hat STMicroelectronics einen Sensor für die Regelung von LCD-Hintergrundbeleuchtungen entwickelt, auf dem die Farb- und Umgebungslicht-Erfassung in einem Chip kombiniert und zusätzlich ein System-Interface integriert ist.

Mit seinem hohen Integrationsgrad eignet sich der VM6101 beispielsweise zur automatischen Regelung von LCD-Hintergrundbeleuchtungen auf der Basis von Kalkathoden-Fluoreszenzleuchten (CCFL) oder weißen LEDs, ohne dass zusätzliche externe Bauelemente erforderlich sind. Dabei zeichnet er sich durch eine äußerst geringe Leistungsaufnahme von 1 mA im aktiven Modus und nur 1 µA im Standby-Modus aus. Anwendung findet er damit in einer breiten Palette von Geräten wie Mobiltelefonen, Notebook-PCs und LCD-Fernsehgeräten.
Die Helligkeitseinstellung des LCD-Bildschirms beeinflusst in mobilen Geräten wie DVD-Playern, Camcordern, Digitalkameras, Mobiltelefonen und Laptop-PCs die Leistungsaufnahme und die Akkulaufzeit sehr stark. Deshalb ist es wichtig, über eine Regelschleife den Bildschirm mit der jeweils geringst möglichen Hintergrundhelligkeit zu versorgen.
»Bisher mussten die Systemhersteller diese Funktion aus diskreten Bauelementen aufbauen. Mit dem integrierten Chip sparen sie Zeit und Geld«, sagt Jean-Yves Gomez, General Manager der Imaging Division von ST.