ZMD: USB-Entwicklungskit

Für Mikro-Controller gibt es schon seit längerem Entwicklungskits in Form eines USB-Sticks. Nun lassen sich auf ähnlich komfortable Weise A/D-Wandler an einem einfachen PC testen.

Einfach anstecken und evaluieren – diesen Einstieg in die A/D-Wandlerwelt bietet das Entwicklungskit in Form eines USB-Sticks für die Low-Power-Wandlerfamilie »SARah« von ZMD (Vertrieb: Rutronik). Im Lieferumfang ist neben dem 5 cm x 2 cm großen Stick eine Reihe von unterstützender Software einschließlich einer FFT-Analyse (Fast Fourier Transformation) enthalten. Da alle Mitglieder der SARah-Familie mit dem gleichen Software-Modell arbeiten, lässt sich der Code für mehrere Designs verwenden, was die Entwicklungszeit verkürzt. Das USB-Kit ist bei Rutronik zum Preis von 49 Euro verfügbar.

Die A/D-Wandlerfamilie SARah besteht derzeit aus 28 Mitgliedern und arbeitet nach dem Prinzip der sukzessiven Approximation (SAR). Bei Abtastraten von bis zu 300 kSample/s bieten die Bausteine eine differenzielle Nichtlinearität (DNL) von lediglich +/-0,25 LSB und eine integrale Nichtlinearität (INL) von lediglich +/-0,25 LSB über den gesamten Temperaturbereich von -25 °C bis +85 °C. Entwickler können zwischen Modellen mit 8 Bit, 10 Bit oder 12 Bit sowie aus Varianten mit verschiedener Anzahl von Eingangskanälen und wahlweise mit oder ohne internen Referenzspannungen wählen. Angeboten werden die Bausteine als Zwei-, Vier- und Achtkanal-Versionen. Wegen des gemeinsamen Pinouts der Wandlermodelle sowie ihrer Software-Kompatibilität können Produkthersteller auf einfache Weise verschiedene Varianten ihrer Systemlösungen entwickeln.