Zeichnen sich durch üppigeren Speicher und mehr Gehäusevarianten aus

<p>Freescale Semiconductor hat seine 16-bit-56F8000-Familie um weitere vier Digitale Signalcontroller ausgebaut.

Freescale Semiconductor hat seine 16-bit-56F8000-Familie um weitere vier Digitale Signalcontroller ausgebaut. Sie sind in vier Gehäusevarianten von 32 bis 64 Pins - ohne Bleianteile gefertigt - und mit Flashspeichergrößen von 12 bis 64 Kbyte erhältlich.
Jeder Baustein der Baureihe basiert auf dem 56800/E-DSC-Kern, der mit 32 MIPS läuft und MAC-Operationen in nur einem Taktzyklus bewältigen kann. Weitere wichtige Bausteinfunktionen sind 96-MHz-PWM mit programmierbarer Fehlererkennung, 12-bit-A/D-Wandler mit 1,125 µs Wandlungsrate, I²C-Busschnittstelle, integrierte Spannungsregelung und -überwachung, einstellbarer Kippgenerator, vier 16-bit-Timer, COP-Funktion, SPI und SCI sowie bis zu 26 Universal-I/Os (GPIO). Auf den Bausteinen mit größerem Speicher steht optional ein MSCAN-2.0-A/B-Modul (Multi-Scalable Controller Area Network) zur Verfügung. Zudem sind intelligente Funktionen geboten, z.B. ein Watchdog-Timer mit unabhängigem Takt und der Möglichkeit, die Inhalte des Flashspeichers zu verifizieren.
Eine permanente CodeWarrior-Lizenz für bis zu 16 Kbyte Anwendungscode kann kostenlos über eine einfache Registrierung im Internet bezogen werden. Des Weiteren gibt es für eine zügige Applikationsentwicklung "Processor Expert"-Tools, Schulungsmaterialien, Applikationsschriften, Hardware-Tools und Referenzdesigns.

Freescale Semiconductor
Tel. (+41 22) 7 99 12 58
###www.freescale.com###