Xilinx: Neue Entwicklungsplattformen für SoCs

Der FPGA-Hersteller Xilinx verkauft ab sofort seine sogenannten Basis-Entwicklungsplattformen, die darauf abzielen, die Entwicklung von SoCs mit Virtex-6- und -Spartan-6-FPGAs zu beschleunigen.

Diese vereinen die Version 11.2 der ISE-Design-Suite mit erweitertem IP-Portfolio und bereits verifizierte Referenzdesigns für Virtex-6- oder Spartan-6-FPGAs, so dass die Entwicklungszeiten deutlich verkürzt und die Entwicklungsressourcen auf eine größere Produktdifferenzierung fokussiert werden können.

Die neuen Virtex-6-FPGA- und Spartan-6-FPGA-Evaluierungs-Kits sind die ersten einer Reihe, die Xilinx im Laufe dieses Jahres anbieten wird. Sie beinhalten sämtliche Elemente, die nötig sind, um direkt mit einer Entwicklung beginnen zu können, und sind sowohl für erfahrene als auch für unerfahrene FPGA-Anwender nutzbar.

Die Basis-Plattform ist mit Evaluierungs-Kits für die Bedürfnisse der Entwickler von Logik und schneller Verbindungstechnik ausgelegt und enthält die grundlegenden Funktionsblöcke, die nahezu allen Systemen gemeinsam sind, um eine Vielzahl von unterschiedlichen Märkten und Anwendungen zu adressieren.

Durch Anwenden dieser Schlüsselsystemfunktionen, die bereits validiert sind, sind Entwickler in der Lage, die Entwicklungszeit um fast die Hälfte im Vergleich zu herkömmlichen Entwicklungsmethoden zu verkürzen. Referenzdesigns führen den Entwickler dann an optimale Vorgehensweisen zum Integrieren von kundenspezifischen Elementen in ihr Basis-Design und zum Implementieren von anderen Funktionen heran, etwa DDR2- und DDR3-Speicherschnittstellen, schnelle serielle I/Os und Taktquellen auf dem Chip. Schaltplan- und Layout-Dateien des Boards beschleunigen die Entwicklung weiter.

Die neue Version 11.2 der ISE-Design-Suite unterstützt sowohl die Virtex-6- als auch Spartan-6-FPGA-Familien und ist dafür entwickelt, mit Software von Cadence, Mentor Graphics und Synopsys zusammen zu arbeiten.

Das Virtex-6-FPGA-Evaluierungs-Kit ML605 adressiert Anwendungen in der leitungsgebundenen Kommunikation, für die Infrastruktur der drahtlosen Kommunikation, Rundfunk und weitere Hochleistungs-Applikationen. Die Funktionen auf Systemebene beinhalten schnelle serielle Transceiver, PCIe-Gen2, DDR3-Speicheransteuerung, Gigabit-Ethernet und DVI.

Das Spartan-6-FPGA-Evaluierungs-Kit SP601 ist eine Einstiegsumgebung für die Entwicklung von Konsumelektronik-, Infotainment-, Video- und weiteren kostensensitiven Applikationen, die das Spartan-6-FPGA LX16 einsetzen. Die Systemfunktionen schließen DDR2-Speicheransteuerung, Flash, Ethernet, I/O und UART mit ein.

Virtex-6- und Spartan-6-FPGA-Evaluierungs-Kits können durch FPGA-Mezzanine-Cards (FMC) von Xilinx und seinen Partnern erweitert werden. Dazu zählen u.a. Avnet Electronics, Curtiss-Wright Controls Embedded Computing, Linear Technology, Northwest Logic und Texas Instruments.

Das Spartan-6-FPGA-Evaluierungs-Kit SP601 ist ab sofort zur Bestellung über die Xilinx-Webseite oder die Distributoren zum Preis von 295 Dollar verfügbar. Das Virtex-6-FPGA-Evaluierungs-Kit ML605 kann ab Ende Juli zum Preis von 1995 Dollar bestellt werden.