X-Fab: Umsatz- und Gewinnsprung

Die Erfurter Mixed-Signal-Foundry konnte Umsatz und Gewinn im Jahr 2007 um rund zwei Drittel steigern.

X-Fab erreichte 2007 einen Umsatz von 409,9 Millionen Dollar (Vj: 246,7 Mio. Dollar). Das ist ein Wachstum von rund 66 Prozent. In Euro gerechnet hätte das Umsatzplus von X-Fab bei rund 51 Prozent gelegen (von 196,6 Mio. Euro im Jahr 2006 auf 299,3 Mio. Euro im Jahr 2007).

Das Ergebnis vor Steuern für das Jahr 2007 lag bei 38,7 Mio. Dollar bzw. 28,3 Mio. Euro. Das entspricht einem Plus von 65 Prozent.

Mit zu dem hohen Umsatzwachstum beigetragen hat die Übernahme des ehemaligen ZMD-Werkes in Dresden. Die Niederlassung erzielte einen Umsatz von 44,7 Mio. Dollar bzw. 32,6 Mio. Euro.

Getragen wird konstante Wachstum von X-Fab in den letzten Jahren durch eine konstant steigende Nachfrage für Mixed-Signal-Bausteine. Besonders gut lief das Geschäft im Bereich Kommunikation, der allein 42 Prozent des Umsatzes einbrachte. Der Umsatzanteil im Bereich Automobil lag bei 25 Prozent, der Anteil bei Konsumelektronik bei 15 Prozent. Wichtigste Märkte waren Nordamerika und Europa.

Für das kommende Jahr geht der CEO der X-Fab-Gruppe, Hans-Jürgen Straub, von einem Wachstum über dem Branchendurchschnitt aus.