Wer will Freescales Handy-Chips?

Was vor zwei Wochen noch als Gerücht durch die Medien ging, ist nun offiziell: Freescale will sobald wie möglich seine Mobilfunkchip-Sparte loswerden.

Wie Freescale in einer Pressemitteilung bekannt gab, soll die Mobilfunkchip-Sparte entweder verkauft oder in ein Joint Venture überführt werden. Außerdem wolle man andere Möglichkeiten prüfen, das Geschäft auszugliedern. Welche Möglichkeiten Freescale damit meint, wurde nicht gesagt.

Ein Grund für die Trennung von der Mobilfunkchip-Sparte ist, dass Motorola keine Mindestmengen mehr von Freescale abnehmen will. Dafür sei Motorola jedoch zu Gegenleistungen bereit. Motorola ist der größte Kunde von Freescale.

Zu der Mobilfunkchip-Sparte von Freescale gehören Basisband-Chips, HF-Transceiver, Power-Management- und Audio-ICs sowie Software für Handys.