Wenn 1000 V zu wenig sind

EMV-Prüfungen mit Burst-Impulsen bis zu 2 kV stellen hohe Anforderungen an die verwendeten Gleichrichter in 230-V-Netzteilen. Bisher wurden dazu zwei 1000-V-Dioden in Reihe geschaltet. Das sorgte aber für ein Mehr an Bauteilen

EMV-Prüfungen mit Burst-Impulsen bis zu 2 kV stellen hohe Anforderungen an die verwendeten Gleichrichter in 230-V-Netzteilen. Bisher wurden dazu zwei 1000-V-Dioden in Reihe geschaltet. Das sorgte aber für ein Mehr an Bauteilen und eine Erhöhung der Durchlass-Verluste. Diotecs SMD-Dioden der Baureiehen »S1«, »S2« und »S3« machen solche Reihenschaltungen nun überflüssig. Bei Nennströmen von 1 bis 3 A weisen sie Sperrspannungen von 1300 bis 2000 V auf. Lieferbar sind die Dioden in SMA-, SMB- und SMC(DO-214xx)-Gehäusen. Diotec Ansprechpartner: Udo Steinebrunner, E-Mail: [89]u.steinebrunner@diotec.com, Telefon: (07634) 5266-83, Telefax: (07634) 526661