Weltweiter Halbleitermarkt: Plus 6,4 Prozent

Der weltweite Halbleitermarkt ist im April im Vergleich zum März um 6,4 Prozent gewachsen. Besonders am PC- und Handy-Markt scheint sich die Lage zu verbessern.

Damit erreichte der weltweite Halbleitermarkt im April ein Volumen von 15,6 Milliarden Dollar. Das geht aus den neusten Zahlen der SIA (Semiconductor Industry Association) hervor. Im Vergleich zum April 2008 sind die Zahlen allerdings noch 25 Prozent niedriger.

Wesentlicher Grund für den Anstieg sei gewesen, dass sich der PC-Markt zu Beginn des Jahres besser als erwartet entwickelt habe. Statt dem ursprünglich vorhergesagten Rückgang von 12 Prozent soll die Zahl der weltweit verkauften PCs nur noch um 6 Prozent zurückgehen. Außerdem haben sich die Prognosen für den Handy-Markt leicht verbessert. Statt um 15 Prozent, soll dieser nur noch um 7 Prozent zurückgehen. PC- und Handy-Markt machen zusammen rund 60 Prozent des weltweiten Halbleitermarktes aus.

Schwach bleibt der SIA zufolge weiterhin der Automotive-Markt. Durchwachsen sieht es auch bei der Konsumelektronik aus. So steigt zum Beispiel der Umsatz mit Digitalfernsehern, in den meisten anderen Bereichen wurde hingegen weniger verkauft.

SIA-Chef George Scalise äußerte sich vorsichtig optimistisch. Zwei aufeinander folgende Monate, in denen der Umsatz gestiegen ist, könnten ein Hinweis sein, dass bestimmte Bereichen wieder zu den normalen saisonalen Konjunktur-Zyklen zurückkehrten.