Wandelt acht differenzielle analoge Signaleingänge um

Der MAX7665A fasst ein komplettes Datenerfassungssystem auf einem Chip zusammen.

Das sind: ein 12-bit-500-kS/s-SAR-ADC mit einstellbarem Verstärker (PGA), ein 12-bit-DAC mit Ausgangsverstärker, ein Multiplexer und ein 16-bit-RISC- Controller, der von einem 16-bit-Hardware-Multiplizierer und einem 48-bit-Akkumulator unterstützt wird. Eine Oszillatorschaltung ist für den Anschluss eines externen Quarzes vorgesehen. Alternativ kann ein interner RC-Schwingkreis verwendet werden.

Der Baustein ist für die Umsetzung von acht differenziellen analogen Signaleingängen mit Pegeln bis 8 µV ausgelegt; die Messergebnisse können wahlweise als Analog- oder als Digitalsignale weitergeleitet werden. Zur Steigerung der Messgenauigkeit ist zudem noch eine Temperaturkompensation vorgesehen. Für erhöhte Betriebszuverlässigkeit wurden ein Spannungsüberwacher für die Versorgungsspannung, ein Watchdog-Timer und drei zusätzliche Timer mit dazugehörigen Detektions- und Vergleichsschaltungen integriert.

Für die digitale Signalausgabe stehen ein 8-Pin-GPIO, ein UART-Port und eine CAN2.0B-Schnittstelle zur Verfügung. Die Taktfrequenz kann zwischen 1 und 8 MHz gewählt werden. Die Stromaufnahme liegt bei nur 0,25 mA bei einer Rechenleistung von 1 MIPS. Ein Evaluation-Kit ist erhältlich.