Vishay will International Rectifier übernehmen

1,6 Milliarden Dollar hat Vishay für die Übernahme von International Rectifier geboten. Der Vorstand von IR muss nun entscheiden, ob er das Angebot annehmen will.

Vishay hatte am Freitag International Rectifier ein Angebot vorgelegt, alle im Umlauf befindlichen Aktien zu kaufen. Pro Aktie will Vishay dabei 21,22 Dollar bar zahlen, was ein 20-prozentiger Aufschlag über dem Durchschnittswert des letzten Monats wäre. Der Vorstand von International Rectifier hat sich bisher noch nicht entschieden, ob er dem Angebot zustimmen will.

Erst 2006 hatte Vishay für knapp 300 Millionen Dollar das »Power Control Systems«-Geschäft von International Rectifier übernommen.

Vishay verfolgt eine Strategie von Wachstum durch Übernahmen. In einem Interview vom Juni hatte CEO Gerald Paul bereits eine große Übernahme angekündigt. Darin hatte er auch gesagt, dass Vishay stärker in das Geschäft mit IGBT-Modulen einsteigen wolle, bisher aber noch zu sehr von International Rectifier als Chip-Lieferant abhängig sei.

International Rectifier wurde 1947 gegründet und ist damit eines der traditionsreichsten Unternehmen der Elektro-Industrie. Derzeit beschäftigt International Rectifier rund 5400 Mitarbeiter. Seit dem Frühjahr hatte es eine Reihe von Wechseln im Management von International Rectifier gegeben. Außerdem ging im April Gründer Eric Lidow in den Ruhestand.