Via mit neuer Prozessorfamilie

Mit »Nano« stellt Via eine neue Familie von x86-Prozessoren vor, die deutlich sparsamer als die C7-Prozessoren sind.

Die »Nano«-Familie basiert auf Vias »Isaiah«-Architektur. Im Vergleich zu den C7-Prozessoren sind die neuen Prozessoren bei gleicher Leistungsaufnahme bis zu viermal leistungsfähiger.

Das leistungsstärkste Mitglied der Familie ist der Nano L2100 mit einer Taktfrequenz von 1,8 GHz und einer maximalen Leistungsaufnahme von 25 W. Der Prozessor mit der geringsten Leistungsaufnahme benötigt 5 W und ist mit 1 GHz getaktet. Der Front Side Bus ist bei allen Versionen mit 800 MHz getaktet. Zu den C7-Prozessoren sind die »Nano«-Prozessoren pinkompatibel.

Ähnlich wie Intel verwendet Via erstmals Buchstaben, um die Leistungsklasse zu benennen. Die L-Prozessoren für Desktop-PCs und Notebooks stehen dabei für eine höhere Leistungsaufnahme. Die U-Prozessoren stehen für eine niedrige Leistungsaufnahme und eignen sich für kleine Desktop-PCs und Mini-Notebooks.

Mit den neuen superskalaren »out of order«-64-Bit-Prozessoren will Via wieder stärker in den PC- und Notebook-Markt vordringen. Aber auch andere Anwendungen wie Blu-ray-Spieler oder Mini-Notebooks kommen in Frage. Gefertigt werden die »Nano«-Prozessoren bei Fujitsu in 65 nm.

Seite 2: Blockschaltbild der Nano-Familie