USB-Signalverarbeitung und galvanische Trennung in einem IC

Mit dem neuen USB-Isolator von Analog Devices lassen sich Geräte für Medizin und Industrie mit einem USB-Anschluss schneller und mit weniger Bauteilen entwickeln.

Der ADuM4160 ist ein USB-Isolator, der auf der iCoupler-Technologie von Analog Devices basiert. Bei dieser Technologie erfolgt die galvanische Trennung digitaler Signale mit Mikro-Transformatoren, die in einem CMOS-Prozess gefertigt werden.

Der ADuM4160 ist für Datenübertragungsraten zwischen 1,5 Mbit/s und 12 Mbit/s ausgelegt. Die Isolationsspannung von 5 kV erfüllt auch die medizinischen Anforderungen. Damit lassen sich Geräte mit USB-Anschluss für die Medizin entwickeln, ohne spezielle Isolationskonzepte entwerfen zu müssen.

Die Stromaufnahme des ADuM4160 beträgt 2,1 mA bei einer Datenübertragungsrate von 1,5 Mbit/s und 8,4 mA bei 12 Mbit/s.