Umsatz mit Halbleiterequipment fast halbiert

Laut Gartner soll der Umsatz mit Halbleiterequipment 2009 gegenüber dem Vorjahr um 48 Prozent zurückgehen. Aber es gibt auch Positives zu melden: Im nächsten Jahr ist ein Plus von 39 Prozent prognostiziert, zwei weitere Wachstumsjahre sollen folgen.

Die Umsatzhalbierung in diesem Jahr ist laut Dean W. Freeman, Research Vice President beim Marktforschungsunternehmen Gartner, auf die enormen Investitionskürzungen der Halbleiterhersteller im ersten und zweiten Quartal zurückzuführen. Da nützt es auch nichts, dass das zweite Halbjahr schon wieder deutlich besser aussieht, denn damit der Umsatz in diesem Jahr überhaupt »nur« um 48 Prozent zurückgeht, muss er im zweiten Halbjahr 2009 um 47,3 Prozent steigen.

Wird der Umsatz auf die einzelnen Quartale herunter gebrochen, so stellt das zweite Quartal den absoluten Tiefpunkt dar. Im dritten Quartal soll der Umsatz schon wieder um 41,6 Prozent wachsen, gefolgt von einem Plus von 18,5 Prozent im vierten Quartal.

Auf die einzelnen Bereiche bezogen, hat Gartner folgendes Bild ermittelt:

  • Equipment für Wafer-Fabs: -49,8 Prozent in diesem Jahr, +38,3 Prozent im nächsten Jahr
  • Equipment für Packaging und Assembly: -43,1 Prozent in diesem Jahr, + 40,5 Prozent im nächsten Jahr
  • Equipment für ATE (Automated Test Equipment): -36,5 Prozent in diesem Jahr, +43,7 Prozent im nächsten Jahr

Laut Freeman sind Intel, Samsung und TSMC die drei Unternehmen, die das Wachstum treiben. Wobei die meisten der jetzt getätigten Investitionen dazu dienen, die Technologie und nicht die Kapazitäten nach vorne zu bringen. Dabei geht es beispielsweise um die Kupfertechnik für die Herstellung von Speicher-Chips oder das Anfahren von 32- und 28-nm-Technologien. Investitionen, die dem Kapazitätsausbau dienen, sollen erst im zweiten Halbjahr 2010 wieder getätigt werden.

Dieses Jahr ist für die Equipment-Industrie eine absolute Katastrophe, das gilt auch im historischen Vergleich. Aber laut Gartner sollen wenigstens die nächsten drei Jahre einen Umsatzzuwachs bringen. Freeman: »2012 wird das Spitzenjahr werden, mit Investitionen in Höhe von 36,4 Mrd. Dollar.« Allerdings erwartet er auch, dass sich der Markt 2012 überhitzt, weil die Speicherhersteller erneut zu stark in den Kapazitätsausbau investieren und damit Überkapazitäten entstehen. Das soll dazuführen, dass der Umsatz mit Halbleiterequipment 2013 wieder sinken wird.