Umgebungslichtsensor für längere Batterie-Lebensdauer

First Components vertreibt nun einen Ambient Light Sensor (ALS) mit Analogausgang von Capella Microsystems, einem Spezialisten für Licht- und UV-Sensoren.

Der CM3202 wird in einem Analog-CMOS-Prozess gefertigt. Auf dem monolithischen Chip sitzt eine Fotodiode, ein Verstärker und eine analoge Auswerteschaltung. Die spektrale Empfindlichkeit wurde der des menschlichen Auges angepasst, mit einer dominanten Wellenlänge bei 550 Nanometer. Die Minimalsensitivität liegt bei 0,625 Lux, die Maximalempfindlichkeit bei 3000 Lux. Des Weiteren hat der Sensor eine Auflösung von 9 Bit, er ist temperaturkompensiert über einen Bereich von -40° bis +85°C und verfügt über einen Software Shut-Down Modus, bei dem die Stromaufnahme des Sensors unter ein Mikroampere sinkt. Der Versorgungsspannungsbereich reicht von 2,7 Volt bis 6,0 Volt.

Zu den Anwendungsbereichen zählen LCD-Flachbildschirme, Laptops, Mobiltelefone und Anwendungen im Automobilbereich. Der Ambient Light Sensor wird in einem OPLGA-Gehäuse mit den Maßen 1,8 x 2,35 x 1,00 mm in Tape and Reel Verpackung ausgeliefert. Alternativ ist er auch in einem 10-Pin-CMP-Gehäuse mit den Maßen 4 x 3 mm erhältlich. Der Baustein ist  RoHS-konform.

Das dazugehörige Datenblatt ist ###hier### verfügbar.