Ultra-Low-Power-Technologieplattform

Grundlage der neuen Ultra-Low-Power-Technologieplattform von STMicroelectronics für 8- und 32-Bit-Controller ist ein optimierter 130-nm-Prozess. In den Logikfunktionen kommen Transistoren mit äußerst geringen Leckströmen zum Einsatz.

Der eingebaute, innovative und ebenfalls Strom sparende nichtflüchtige Speicher senkt zusätzlich den Strombedarf für den Umgang mit den Applikationsdaten. Die verbesserten Analogtransistoren sind bis 1,65 V herab funktionsfähig, was den Betrieb der Chip-internen analogen Schaltungen mit niedriger Spannung ermöglicht.

Die Power-Management-Architektur bewirkt zudem eine Senkung der Leistungsaufnahme in sämtlichen Betriebsarten. Hierzu dienen Techniken wie etwa der Low-Voltage-Betrieb des Cores und eine äußerst kurze Aufweckzeit von 4 μs aus den Low-Power-Modi. Als Ergänzung der Plattform geben spezielle digitale Bibliotheken und ein neuer Low-Power-System-on-Chip-Design-Flow ST die Möglichkeit, seine Ultra-Low-Power-Mikrocontroller-Familie weiter auszubauen und rasch mit neuen Bauelementen auf den Markt zu kommen.

Gemeinsam bewirken diese Verbesserungen eine deutliche Senkung der dynamischen und der statischen Leistungsaufnahme, sodass künftige Mikrocontroller-Familien laut STMicroelectronics mehr Performance pro Watt erzielen als die meisten sparsamen Low-Power-Bauelemente auf dem heutigen Markt.

Bereits in diesem Jahr will STMicroelectronics auf Basis dieser Ultra-Low-Power-Plattform die ersten neuen Mikrocontroller STM8L und STM32L vorstellen. Diese geben den Startschuss zu neuen, äußerst Strom sparenden Produktreihen für die Familien STM8S (8-Bit) und STM32F (32- Bit), die eine dynamische Stromaufnahme von nur 150 μA/MHz (bei Betrieb aus dem Flash) erzielen, während die Stromaufnahme im HALT-Modus nur 300 nA beträgt, wobei die SRAM- und Registerinhalte erhalten bleiben. Die Bemusterung der ersten STM8L-Produkte für wichtige OEM-Kunden hat bereits begonnen.