TriQuint: Deutlicher Umsatzzuwachs und gute Aussichten

Entgegen dem allgemeinen Trend verzeichnete der Hochfrequenz- und Wireless-Bauelementehersteller TriQuint Semiconductor ein überaus positives Quartalsergebnis.

In seinem Quartalsbericht für Q2/2009 meldet das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 169,1 Millionen US-Dollar, das entspricht einem Zuwachs von 42 Prozent im Vergleich zu Q1/2009 und um 33 Prozent verglichen mit dem Vorjahresquartal. Der Nettogewinn für das Quartal lag bei 3,9 Millionen Dollar. 

Maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben nach Aussage von Ralph Quinsey, President und Chief Executive Officer bei TriQuint, vor allem die Segmente Handset und Defense/Aerospace. Für diese beiden Bereiche erwartet Quinsey auch im zweiten Halbjahr 2009 eine anhaltend starke Nachfrage, und auch der Netzwerkmarkt werde sich weiter erholen. 

Für die kommenden Monate hält das Unternehmen ein weiteres Wachstum für realistisch: Die Umsatzerwartung für das dritte Quartal 2009 liegt bei 170 bis 180 Millionen US-Dollar.

Darüber hinaus gab es in den vergangenen Monaten einige weitere Erfolgsmeldungen für TriQuint. So wurde das Unternehmen u.a. von Kyoceras Wireless Division als »RF Supplier of the Year« ausgezeichnet, die Marktforscher von Strategy Analytics benannten TriQuint als »Worlds largest GaAs Merchand Foundry«, und nicht zuletzt unterzeichnete das Unternehmen ein strategisches Abkommen über rund 50 Millionen US-Dollar mit dem chinesischen Telekommunikationsausrüster ZTE, dessen Schwerpunkt auf der Entwicklung und Herstellung von Geräten im Telekommunikations- und Netzwerkbereich (UMTS, GSM, xDSL, IPTV) liegt.