Treiber-IC für Automotive-Anwendungen in SOI-Technologie

Atmel hat Muster des auf einer BCD-SOI-Technologie (SMARTIS) für hohe Spannungen basierenden Treiber-ICs ATA6826 im bleifreien SO14-Gehäuse vorgestellt.

Der ATA6826 steuert zwei Gleichstrommotoren oder bis zu drei unterschiedliche Lasten über einen Mikrocontroller in Fahrzeuganwendungen, z.B. in Body-Elektronik-Systemen wie Spiegel-Einstellung und Klimaanlagen. Da das Bauelement hohe Spannungen verträgt (bis 40 V), kann der ATA6826 auch in LKWs mit 24-V-Stromversorgungen oder in industriellen Anwendungen eingesetzt werden.

Dank des SOI-Substrats lassen sich mit der SMARTIS-Technologie gegenüber einer Standard-BCDMOS-Technologie folgende Vorteile erreichen: extrem kleine Leckströme, beträchtliche Verringerung des Übersprechens zwischen den Stromversorgungs- und den digitalen Schaltkreisen auf demselben Chip sowie geringere parasitäre Effekte, was die EMV-Performance verbessert.