Transparente Designs

Mit der neuen Siloti-Visibility-Enhancement-Familie will Novas die zunehmend eingeschränkte Sicht auf die funktionellen Zusammenhänge beim Chip-Design verbessern. Dieses Problem tritt insbesondere in der späten Phase des

Mit der neuen Siloti-Visibility-Enhancement-Familie will Novas die zunehmend eingeschränkte Sicht auf die funktionellen Zusammenhänge beim Chip-Design verbessern. Dieses Problem tritt insbesondere in der späten Phase des Entwicklungsprozesses während der Verifikation und der Systemvalidierung auf. Siloti überwindet mit innovativer VE-Technologie (Visibility Enhancement) die Grenzen der beschränkten Sicht auf die Signale in der Phase unmittelbar vor der Übergabe des Designs an die Fertigung. Dazu analysieren die Werkzeuge die begrenzt zur Verfügung stehenden Signaldaten und leiten daraus die fehlenden Informationen automatisch ab, die für eine vollständige Darstellung erforderlich sind. Zudem korreliert das Werkzeug die kryptischen Low-Level-Beschreibungen mit den weitaus verständlicheren RTL-Beschreibungen. Anwender können so zur schnelleren Problembehebung von der Netzliste auf die RTL-Ebene wechseln, ohne selbst manuell die Zusammenhänge zwischen beiden Beschreibungsvarianten herstellen zu müssen. Die ersten Mitglieder der neuen Tool-Familie sind Siloti SilVE und SimVE. Sie arbeiten sowohl mit Third-Party-Simulations-, Emulations- und FPGA-basierten Prototyping-Lösungen als auch mit neueren DFD-Werkzeugen und Testumgebungen zusammen. Außerdem sind sie eng mit dem Debug-System Verdi von Novas verzahnt. Novas Internet: [94]http://www.novas.com, E-Mail: [95]eu-team@novas.com, Telefon: +44 1635 203 155,