Synplicity und Lattice erweitern Partnerschaft

Synplicity und Lattice haben ihre bestehende Partnerschaft auf einen optimierten, nicht proprietären ESL-Synthese-Flow für das DSP-Design ausgedehnt.

Das Softwareprodukt Syplify-DSP unterstützt nun auch die FPGAs LatticeECP2M und LatticeXP2, woraus eine Lösung zur Implementierung von DSP-Algorithmen in Anwendungen entsteht.

In der Geschäftsbeziehung zwischen Lattice und Synplicity bringen beide Unternehmen ihre spezifischen Komponenten ins Spiel, um neue Lösungen für das Design von DSP-Algorithmen zu präsentieren. Synplify-DSP als ESL-Synthese-Plattform von Synplicity bietet Modellierung und Hardware-Abstraktion, eine Constraint-getriebene Algorithmus-Synthese in RTL sowie umfassende Optimierungen, um geeignete Kompromisse zwischen Leistungsfähigkeit, Flächenbedarf und Mehrkanaligkeit auszuloten.

Die Kombination mit den FPGA-Architekturen von Lattice unterstützt Designer beim Erfassen von Multirate-DSP-Algorithmen. Designer können eine Architektur-Exploration über mehrere Lattice-Bausteine hinweg vornehmen und algorithmisches IP realisieren, das portier- und wieder verwendbar ist, damit die Anwender ihre DSP-Algorithmen auf unterschiedlichen Rechner-Plattformen einsetzten können.

Durch die Verwendung der Synplicity-Produkte Synplify, Synplify-Pro und jetzt auch Synplify-DSP bietet Lattice eine Palette an Tools für Design-Aufgaben an – vom Projektmanagement über die IP-Integration, die Designplanung und Place-and-Route-Phase bis hin zur In-System-Logikanalyse.

Die Synplify-DSP-Software mit Unterstützung für Lattice-Bausteine ist umgehend verfügbar. Die Preise beginnen bei 9950 Dollar.