STMicroelectronics: 8-Pin-MCU-Familie mit mehr Speicher

STMicroelectronics komplettiert seine aus 8-Pin-MCUs bestehende ST7-UltraLite-Familie und führt dazu die Serie ST7FLITEU0 ein, die neben größerer Speicherkapazität auch zusätzliche System-Features bietet.

Mit einem 2 KByte großen Flash-Speicher (das ist die doppelte Kapazität der bisherigen Bausteine) und einem 128 Byte fassenden Daten-EEPROM verfügen die neuen Bauelemente über eine deutlich größere Softwarekapazität. Sie enthalten ferner einen trimmbaren 8-MHz-RC-Oszillator mit Prescaler-Verhältnissen bis 500 kHz herab sowie über einen sehr stabilen und präzisen Unterspannungs- und Hilfsspannungs-Detektor. Die kleinen 8-Pin-MCUs sind für einfache Motortreiber konzipiert und enthalten deshalb Features wie etwa einen eingebauten 12-Bit-Auto-Reload-Timer mit einem Frequenzbereich von 2 kHz bis 4 MHz, der vier unabhängige PWM-Signale (Pulsweiten-Modulation) generieren kann und zusätzlich über eine Output-Compare-Funktion verfügt. Der Timer ist überdies mit einer programmierbaren Totzeit-Generierung ausgestattet. Diese ist für die Ansteuerung von Halbbrücken vorgesehen, bei denen eine Überlappung der PWM-Signale nicht zulässig ist. Hinzu kommen programmierbare Tastverhältnisse, Polaritätssteuerung und programmierbare Ausgangs-Betriebsarten.

Weitere wichtige System-Peripheriefunktionen sind ein 8-Bit-Lite-Timer mit Prescaler, Watchdog, Echtzeitbasis und Input-Capture-Funktion sowie ein fünfkanaliger 10-Bit-A/D-Wandler, der mit einer Gesamt-Umwandlungszeit von 3,5 µs der schnellste ADC auf dem 8-Bit-MCU-Markt ist. Die Controller unterstützen insgesamt fünf Stromspar-Betriebsarten (Halt, Auto Wake-Up from Halt, Active Halt, Wait und Slow).

Muster des 8-Pin-Mikrocontrollers ST7FLITEU0 im SO8-, DIP8- und DFN8-Gehäuse sowie DIP16-Gehäuse, nur für Bemusterung, sind ebenso wie die Entwicklungstools umgehend lieferbar (Serienfertigung ab dem zweiten Quartal 2007). Die Preisskala beginnt bei 0,55 Dollar (ab 10.000 Stück).