Steuerung von Tasten, Slider und LEDs mit einem IC

Der AT42QT2160 ist ein kapazitiver Touch-Sensor-IC mit 16 Kanälen. Damit lassen sich bis zu 16 Tasten steuern. Außerdem kann er bis zu 11 LEDs ansteuern.

Der AT42QT2160 ist das erste Produkt, das Atmel nach der Übernahme der britischen Quantum Research Group und deren Touch-Technologie vorstellt.

Der Controller bietet zahlreiche Funktionen: So können von den 16 Kanälen zur Steuerung von kapazitiven Tasten 2 bis 8 Kanäle für »Slider«-Funktionen verwendet werden. Die Kanäle selbst bieten eine Auflösung von 8 bit.

Über PWM-Ausgänge kann der AT42QT2160 außerdem bis zu 11 LEDs ansteuern. Ein externer LED-Controller entfällt dadurch. Mit 3 General Purpose I/Os lassen sich zudem mechanische Schalter steuern.

Der AT42QT2160 wird per I²C-Schnittstelle programmiert und kann bis zu 100 kHz getaktet werden. Der Bereich der Betriebsspannung liegt zwischen 1,8 und 5,5 V. Im Ruhemodus nimmt er bei 1,8 V einen Strom von weniger als 0,1 µA auf.

Zu den weiteren Eigenschaften des Touch-Controllers gehört zum Beispiel, dass er sich automatisch den äußeren Umweltbedingungen wie etwa hoher Luftfeuchtigkeit anpasst.

Der AT42QT2160 steckt in einem 4 mm x 4 mm großen Gehäuse und kostet 0,98 Dollar. Ein Demo-Board ist auch verfügbar.

Mit dem Baustein zielt Atmel besonders auf den Handy-Markt und tragbare Mediaplayer wie MP3-Player ab.