Spezielle Chips für portable medizinische Geräte #####

Zuverlässig, einfach zu bedienen und so sparsam wie möglich – so sollen portable medizinische Geräte sein. Mit einer neuen Baureihe an Ultra-Low-Power-Mikrocontrollern bedient Texas Instruments genau diese Erwartungen.

Zuverlässig, einfach zu bedienen und so sparsam wie möglich – so sollen portable medizinische Geräte sein. Mit einer neuen Baureihe an Ultra-Low-Power-Mikrocontrollern bedient Texas Instruments genau diese Erwartungen.

INHALT:
Anforderungen an Selbsttestgeräte
Beispiel einer ASSP-Plattform
USCI-Kommunikationsmodul
Teststreifenbasierte Messgeräte
Messdatenübertragung per Funk
Autor

Eine zunehmend älter werdende Bevölkerung und stetig steigende Kosten im Gesundheitswesen haben sich zu einem ernsthaften Problem in vielen westlichen Gesellschaften entwickelt. Nach einer Analyse der Unternehmensberatung Frost & Sullivan werden 50 % aller Krankenhausbetten in Europa von chronisch kranken Patienten belegt, die unter ständiger medizinischer Kontrolle stehen müssen. Die Kosten dieser Fürsorge erreichen dabei fast 70 % der Gesamtkosten des Gesundheitswesens in Europa. Zugleich wird von Ärzten und Pflegekräften trotz sinkender Budgets erwartet, Versorgung und Überwachung einer wachsenden Anzahl von Patienten stets weiter zu verbessern. Ein Weg, den Aufwand für Ärzte und Krankenhauspersonal zu verringern, ist der vermehrte Gebrauch von Selbsttestgeräten, also die Überwachung wichtiger organischer Parameter durch den Patienten selbst.

Anforderungen an Selbsttestgeräte

Bei der Bewältigung der genannten Aufgabe übernimmt die Elektronik eine Schlüsselstellung, da sie mit leicht bedienbaren und tragbaren Testgeräten eine einfache und kosteneffektive Form der Patientenselbstkontrolle ermöglicht. Derartige Tests erlauben die sofortige Kontrolle wichtiger organischer Parameter durch den Patienten sowie eine einfache Datenspeicherung. Außerdem können Messergebnisse schnell an den Haus- oder Facharzt übertragen werden. Zwei weit verbreitete Selbsttestanwendungen sind die Blutdruck- und Blutzuckermessung. Die Geräte für diese Selbsttests bestehen meist aus einem Messteil mit Biosensoren, einem Analog- Schaltungsteil sowie einem Prozessorteil zum Berechnen, Auswerten, Anzeigen und Speichern der Messdaten. Zusätzliche elektromechanische Komponenten werden bei Anwendung eines Motors benötigt, z.B. bei Blutdruckmessgeräten. Alle diese Selbsttestgeräte haben in etwa die Größe eines Mobiltelefons und werden mit Batterien betrieben. Da ein Patient das Gerät im Allgemeinen täglich benutzt, muss die Beschaffung von Ersatzbatterien auch auf Reisen problemlos möglich sein. Standard-AAABatterien oder -Lithium-Knopfzellen, beide Batterietypen sind weltweit nahezu uneingeschränkt zu bekommen, sind daher für fast alle Selbsttestgeräte die bevorzugten Energiespender.